{"name":"menu","loadexternal":true,"screencfg":{"menucode":"defaultH","secondary":"inverse","class":"stencil","menutitle":"","menutitlelink":"index.php","showcaret":"on","dropdownclick":""}}


300 Meter

Gesamtschusszahl: 2.930 + 40 = 2.970

Störungen Typ I: 0
Störungen Typ II: 0
Störungen Typ III: 0
Störungen Typ IV: 0


In einer Trainingssitzung mit geringem Munitionsverbrauch absolvierte das Black Label M4 einige Schießübungen auf 100 Meter und 300 Meter. Das Resultat auf 300 Meter überraschte sehr positiv.
Die Waffe wurde aufgelegt vom Rucksack geschossen mit dem Vortex Razor HD in 1-6x24 und GECO Standardmunition 63 gr. Der Cold & Clean Bore Shot zeigte keine nennenswerte Abweichung von der folgenden 3er-Gruppe mit einem Streukreis von etwa 7 cm.
Nach einer geringfügigen Seiten- und Höhenkorrektur von jeweils zwei Klicks (1/2 MOA-Klickverstellung) produzierte das Black Label weiterhin Gruppen von 9 cm bis 10 cm Durchmesser. Das entspricht einer Gesamtstreuung von etwa 0,3?, was für eine Gebrauchswaffe ein hervorragender Wert ist.

Das M4 wurde komplett ?geflunatect?. Sämtliche Teile der Verschlussbaugruppe, Obergehäuse und auch der Lauf wurden gem. Herstellerangaben mit dem keramikbasierten Schmiermittel ?FlunaTec Gun Coating? bearbeitet. Wie sich diese Konservierung bewährt, werden die kommenden Testwochen zeigen. Die Waffe wird künftig häufiger mit Schalldämpfer geschossen werden, was zu einer stärkeren Verschmutzung führen wird.

Keine nennenswerte Abweichung zwischen dem Cold & Clean Bore Shot und der folgenden 3er-Gruppe

Auf 300 m produzierte das M4 Gruppen von 9 cm bis 10 cm Durchmesser


Archiv
Woche 00
Woche 01
Woche 02
Woche 04
Woche 05
Woche 08
Woche 11
Woche 18
Woche 22
Woche 25
Woche 27
Woche 28
Woche 29
Woche 30
Woche 34
Woche 36
Woche 44
Woche 46
Woche 51
Woche 52
Woche 53
Woche 56
Woche 60
Woche 63
Woche 64
Woche 65
Woche 70
Woche 72
Woche 76
Woche 78
Woche 79
Woche 81
Woche 84