{"name":"menu","loadexternal":true,"screencfg":{"menucode":"defaultH","secondary":"inverse","class":"stencil","menutitle":"","menutitlelink":"index.php","showcaret":"on","dropdownclick":""}}


Teiletausch und Gravur

Gesamtschusszahl: 2.930

Störungen Typ I: 0
Störungen Typ II: 0
Störungen Typ III: 0
Störungen Typ IV: 0


Kein Schießen in den Wochen 34 und 35. Das Black Label M4 befand sich einige Tage beim Hersteller in Huglfing zum Austausch zweier Teile und zum Anbringen einer Gravur auf dem Lower Receiver.

Gravur
Nachdem Larry Vickers das Black Label M4 als Vorführwaffe auf einem Schießkurs genutzt hat, gab er sein Einverständnis, dass unsere Langzeittestwaffe mit seiner Signatur versehen werden darf. Als besondere Serviceleistung wurde diese Gravur vom Hersteller Oberland Arms angebracht.



Receiver Endplatte
Während des kurzen Boxenstopps in Huglfing wurde außerdem die Receiver Endplatte getauscht. Serienmäßig verfügt das Black Label M4 über eine Endplatte, die zur Aufnahme eines 1-Punkt-Riemens geeignet ist. Diese Ösen verursachten beim Sichern / Entsichern der Waffe hin und wieder eine als unangenehm empfunden Reibung mit der Hand des Schützen. Da ein 1-Punkt-Riemen als Trageoption ohnehin ausscheidet, wurde die Receiver Endplatte gegen ein Standardteil getauscht.




Verschleißteil Gasringe
Bei direct impingement Systemen sind die Gasringe am Verschlusskopf ein typisches Verschleißteil. In der Regel sollten sie bei spätestens 5.000 Schuss getauscht werden. Durch die permanente Reibung im Verschlussträger unterliegen die Gasringe einer Abnutzung. Es entsteht Gasschlupf, der eine störungsfreie Funktion verhindern könnte.



Im Langzeittest konnte bei einer Gesamtbelastung von etwa 3.000 Schuss eine ungewöhnliche Abnutzung festgestellt werden. Ein Gasring (in Schussrichtung der erste) war gebrochen. Nach Rücksprache mit Oberland Arms kann ein derartiger Bruch auch durch grobmotorisches Zusammensetzen der Verschlussbaugruppe nach erfolgter Reinigung entstehen. Der Verschlusskopf sollte mit etwas Gefühl und niemals verkantet in den Verschlussträger gesteckt werden.
Trotz eines defekten Gasrings schoss das M4 weiterhin störungsfrei. Die Funktionsreserve des Systems ist offensichtlich ausreichend.



BCM Gunfighter Buttstock
Der Hang zum Minimalismus treibt uns wieder einmal um: Das Oberland Black Label M4 erhält versuchsweise den neuen Gunfighter Buttsock des US-amerikanischen Herstellers Bravo Company. Der BCM Schaft ist etwa 2 cm kürzer als der Oberland Schaft und wiegt anstatt 400 g nur 220 g.
Er besitzt eine Aufnahmemöglichkeit für QD-Ösen aber auch für eine normale Riemenführung.




Archiv
Woche 00
Woche 01
Woche 02
Woche 04
Woche 05
Woche 08
Woche 11
Woche 18
Woche 22
Woche 25
Woche 27
Woche 28
Woche 29
Woche 30
Woche 34
Woche 36
Woche 44
Woche 46
Woche 51
Woche 52
Woche 53
Woche 56
Woche 60
Woche 63
Woche 64
Woche 65
Woche 70
Woche 72
Woche 76
Woche 78
Woche 79
Woche 81
Woche 84