{"name":"menu","loadexternal":true,"screencfg":{"menucode":"defaultH","secondary":"inverse","class":"stencil","menutitle":"","menutitlelink":"index.php","showcaret":"on","dropdownclick":""}}


Ein relativ neuer Vertreter in der Welt der Umhängetaschen ist der Wombat von Helikon-Tex. Wir trugen die Tasche bei einigen Unternehmungen an der See, in den Bergen und auf Schießständen in Texas. Sie diente unter anderem zum Transport einer kompletten Fotoausrüstung.


Der 38 cm x 28 cm x 18 cm große Wombat Tactical Bag ist aus 500D Cordura gefertigt und wiegt leer 950 g. Die Tasche besitzt eine intelligente Fachaufteilung. Insgesamt stehen dem Nutzer ein Hauptfach mit zusätzlichen Innenfächern zur Verfügung, sowie drei Fronttaschen, zwei Deckelfächer und ein Rückenfach.



Hauptfach
Im Hauptfach sind vier kleinere Innenfächer angebracht. Seitlich jeweils ein Fach, das eine Wasserflasche aufnehmen kann und zum Rückenteil hin ein extra gepolstertes Fach, welches mit Molleschlaufen versehen ist. Zur Frontseite hin befindet sich eine Mesh-Tasche mit Zipper verschließbar. Diese beiden Fächer fassen flache Gegenstände, die geringfügig größer sein dürfen als Größe DIN A5. Verschlossen werden kann das Hauptfach durch einen rundum laufenden Reißverschluss. Helikon nutzt hier YKK-Zipper. Wird der Reißverschluss offen gelassen, kann die Tasche optional auch nur über die beiden Duraflex-Schnallen verschlossen werden. Für den schnellen Zugang von oben besitzt der Deckel einen Reißverschluss. Die Tasche kann somit auch als ?Drop-Pouch? bspw. für leergeschossene Magazine genutzt werden.



Deckelfächer
Im Deckel sind zwei weitere Fächer eingearbeitet. Die Zipper öffnen jeweils über fast die gesamte Länge des Deckels und bieten damit gute Zugriffsmöglichkeit auf den Inhalt. Die Taschen sind groß genug, um Kleinutensilien griffbereit zu verstauen, wie z.B. Windmesser, GPS oder Geldbörse.



Fronttaschen
Am Taschenkorpus sind frontseitig drei Taschen angebracht. Die große Tasche eignet sich gut für Kartenmaterial oder Schreibzeug bis zu einer Größe DIN A5. In ihr befindet sich ein Karabinerhaken. Die zwei kleineren Fächer besitzen Aufnahmen für Stifte etc. und werden jeweils durch einen Klettstreifen verschlossen.



Rückenfach
An der dem Körper zugewandten Seite befindet sich schließlich noch ein Rückenfach, ebenfalls durch einen Zipper verschlossen. Vorzugsweise kann dieses Fach für den Transport von Handschuhen oder einer Mütze dienen. Härtere Gegenstände würden sich beim Tragen zu schnell negativ bemerkbar machen.



Tragesituation
Als Umhängetasche besitzt der Helikon Wombat einen 5 cm breiten, längenverstellbaren Trageriemen mit einem verschiebbaren Polster. Mit einem zweiten, kürzeren Trageriemen kann die Wombat auch handtaschenähnlich getragen werden. Ein längenverstellbarer, gepolsterter Hüftgurt fixiert die Tasche am Körper, sollte das die Situation erfordern. Die Trageweise ist symmetrisch, d.h. die Tasche ist für Links bzw. Rechts gleichermaßen geeignet.



Farbvarianten
Der Helikon Wombat Tactical Bag ist in den Farben Oliv, schwarz, Coyote und dem A-TACS AU erhältlich. Der EVP beträgt 39 ?.



Fazit
Wer Umhängetaschen mag, sollte den Wombat näher ins Auge fassen. Die Tasche trägt sich bequem und ist solide verarbeitet. Die Fachaufteilung ist nützlich und innovativ, ohne sich dabei in unsinnigen Spielereien zu verlieren. Der Wombat eignet sich zum Transport für Fotoausrüstung ebenso wie als Magazin Drop-Pouch. Im Tarnmuster A-TACS AU sollte man sich von seiner abgelegten Wombat-Tasche nicht zu weit entfernen. Unter Umständen kann das eine längere Suchaktion zur Folge haben.