{"name":"menu","loadexternal":true,"screencfg":{"menucode":"defaultH","secondary":"inverse","class":"stencil","menutitle":"","menutitlelink":"index.php","showcaret":"on","dropdownclick":""}}


Sentinel von Pat McNamara
Taschenbuch: 128 Seiten, 15 Abbildungen (schwarz/weiß)
Format: 13 x 20 cm
Verlag: iUniverse, Ausgabe 2012
ISBN: 978-1475960495
Preis: 11,30 Euro




?If I am out in public and you see me with shower shoes on, please walk up to me and jam a pencil in my eye. I deserve it.?

Mit dem Buch ?Sentinel? möchte der Autor Pat McNamara Tipps geben, wie das eigene Leben sicherer und unabhängiger gestaltet werden kann. McNamara bildet dabei seine Erfahrungen, die er in mehr als 20 Jahren in militärischen Spezialverwendungen sammeln konnte, auf den Schutz der eigenen Familie ab. Wer allerdings erwartet, nach der Lektüre der 120 Seiten ein Geheimagent zu sein, wird enttäuscht werden. Neben Flipp-Flopp-Trägern sollten auch die Cool-Aid-Trinker, die immer schon alles wussten und aus dem Buch ?nichts Neues erfahren konnten?, von der Lektüre absehen.
Pat McNamara verrät nicht das eine große Geheimnis, sondern gibt viele kleine nützliche Hinweise, wie man vorausschauend kritischen Situationen aus dem Weg gehen kann und nicht permanent auf sein Glück vertrauen muss oder darauf, dass einem andere helfen. So gesehen ist das Buch ein weiterer und wichtiger Schritt hin zur individuellen Resilienz.

Interessant ist auch seine Gegenüberstellung von Outcome-based Training und Performance-based Training und weshalb alle Outcome-based Sportarten Trainingnarben hinterlassen. Dieser Aspekt ist insbesondere bei taktischen Weiterbildungen relevant.

Im Abschnitt zu Schießausbildung teilt Pat McNamara den modernen Ansatz: Das Training von Grundfertigkeiten sollte deutlich überwiegen. Er verweist ?Deutschießen? in die engen Grenzen, die dieser Technik zustehen und erklärt ?70/30? oder ?60/40? Abzugs- und Grifftechniken als praxisfremde Gimmicks.

Auf der Top-25-Liste an Fachbüchern, die man gelesen haben sollte, ist ?Sentinel? von Pat McNamara in jedem Fall dabei.








T.A.P.S. - Tactical Application of Practical Shooting von Pat McNamara
Taschenbuch: 152 Seiten, 64 Abbildungen (schwarz/weiß)
Format: 13 x 20 cm
Verlag: iUniverse, Ausgabe 2008
ISBN: 978-1440109591
Preis: 11,90 Euro




?Du hast nur zehn Patronen für Deine Trainingssitzung. Welche Übung würdest Du schießen?? Diese Frage stellt der Autor gleich am Anfang. Er wendet sich damit konträr zur Meinung, Schießen sei nur durch Munitionsverbrauch erlernbar; allerdings ohne diese Meinung im weiteren Verlauf vollends zu verwerfen. Das Buch richtet sich an erfahrene Waffenanwender. Effizienzsteigerung im eigenen Training ist ein Schwerpunkt.

?Die taktische Anwendung von praktischem Schießen.?, meint keineswegs das, nach was es im ersten Moment klingt. Wir reden nicht über IPSC und der Autor Pat McNamara ist ausdrücklich nicht der Meinung, dass IPSC aus jedem Schützen einen besseren Schützen macht. Es gibt kein Zauberelixier und weder durch taktischen Klett noch durch Molletaschen wird man besser. Sondern nur durch Training und fortgesetztes (richtiges) Üben der richtigen Fundamente.

In der ersten Hälfte beschreibt Pat McNamara in kurzen Kapiteln seine Trainingsphilosophie. Im zweiten Teil liefert er Ratschläge für diverse Parcoursaufbauten und Übungsabläufe.
Der ganzheitliche Ansatz im Buch wird unterstrichen durch das Einbinden eines Kapitels zur körperlichen Fitness. Mit seinem ?Combat Strength Training? Programm (CST) folgt McNamara der gleichen Idee, wie auch Waffenkultur mit der Rubrik ?Fighting Fit?: Wenn Ihr Sport treiben wollt, tut es nicht in einem Fitness-Studio, sondern findet Eure eigenen Wege. ?If you are going to a Fitness Center and working a routine, you are going to specific place for a non specific amount of time to perform a non specific series of motions while looking in a mirror.?